Seminar zum Technologiemanagement

Dozenten: Dr. Frank Tietze und Alexander Wirsich

Seminar, 2 SWS, Grundlagenseminar für BWL-B, auch offen für Master HDL, Kfm-Dipl nur als ABWL-Seminar

Literaturseminar zu ausgewählten Themen des Technologie- und Innovationsmanagements

Ziel: Erlernen von wissenschaftlichen Arbeiten und Anwendung von theoretischen Ansätzen auf praktische Beispiele

Thema:

„Es gibt einen neuen Trend, der nicht nur in Deutschland, sondern weltweit Einzug hält: «Collaborative Consumption» oder gemeinschaftlicher Konsum heißt er und umfasst so unterschiedliche Praktiken wie Wohnungstausch, Kleidertauschparties, Autogemeinschaften, Gemeinschaftsgärten, Tauschringe für Werkzeuge, Drucker oder DVDs und vieles andere mehr.“ (Baedeker, 2012: 7)

In dem vor ein paar Wochen erschienenen Bericht formulieren Baedeker et al. (2012) durch „Tauschen, Teilen, Mieten und Verschenken – angetrieben durch mobile Technologien und soziale Netzwerke entfaltet sich immer stärker eine Ökonomie des Teilens.“ So entstehen zunehmend innovative Kooperationsmodelle des kollektiven Nutzens, sog. Collective Service Innovations (CSI). Unter CSI sind neuartige Dienstleistungen zu verstehen bei denen verschiedenste Nutzer gemeinsam ein oder mehrere Produkte nutzen (z.B. durch Pooling-Ansätze), die ihnen gemeinsam, einem einzelnen Nutzer oder einem betreibenden Unternehmen gehören. Solche Angebote richten sich von Endverbraucher an Endverbraucher (C2C, «consumer to consumer»), von Unternehmen an Endverbraucher (B2C, «business to consumer») oder von Unternehmen an Unternehmen (B2B, «business to business»). Kommerzielle «Nutzen statt Besitzen» -Formen fallen häufig auch in die Kategorie der sog. Produkt-Dienstleistungs-Systeme (PDS).

Im Rahmen des Seminars haben die Teilnehmer eine Seminararbeit anzufertigen. Darin soll jeder Studierende / jede Studierende eine Fallstudie zu einer Collective Service Innovation (CSI) erarbeiten mit inhaltlichem Fokus auf eines der folgenden sieben Theoriethemen (für die Themen können Präferenzen angegeben werden):

  • 1.       Path dependency / trajectories and organizational change
  • 2.       Degree of innovativeness
  • 3.       Social / behavioral innovations
  • 4.       Governing quasi-public / common goods
  • 5.       Total cost of ownership / lifecycle assessments
  • 6.       Ecological impact of CSI
  • 7.       Collective / community innovation processes

 

Die Teilnehmer wählen selbstständig, aber in Absprache mit den Betreuern ihre CSI Fallstudie. Diese sollte bevorzugt einen intensiven Einsatz von Technologien, bzw. technischen Produkten erfordern (z.B. IT Systeme zur Steuerung und Kontrolle / dem Management des Angebotes).

Als Einführungsliteratur empfehlen wir allen Seminarteilnehmern / innen bis zur Einführungsveranstaltung die folgenden zwei Publikationen zu lesen. In dem Paper von Tietze et al. (2012) werden PDS definiert. Diese Definition ist für das Seminar verpflichtend. Der Bericht von Baedeker et al. (2012) gibt einen guten und aktuellen Überblick aktueller Entwicklungen:

  • Tietze, F., T. Schiederig, et al. (forthcoming). "Transition towards green product-service-system innovators – Cases from the mobility sector." International Journal of Technology Management. (Download in OLAT)
  • Baedeker, C., M. Schmitt, et al. (2012). Nutzen statt Besitzen - Auf dem Weg zu einer ressourcenschonenden Konsumkultur. Band 27 der Schriftenreihe Ökologie, Im Auftrag und herausgegeben von der Heinrich-Böll-Stiftung. In Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V. (Download in Olat)


Bewertung:

  • 70% Seminararbeit, 30% Präsentation inkl. Diskussion
  • Beide Teilleistungen müssen unabhängig voneinander bestanden werden


Termine:

  • Themenausgabe: 25.01.2013 14:00 - 16:00 Uhr (Anwesenheitspflicht)
  • Besprechung der Gliederung: Nach Absprache 11.03.-15.03.2013 
  • Abgabe der Seminararbeiten: 23.04.2013 (bis 12:00) als Hardcopy im Sekretariat und als PDF über OLAT
  • Abgabe aller finalen Präsentationen als PowerPoint-Datei am 22.05.2012 (bis 12:00)
  • Präsentation der Arbeiten: 24.05. & 25.05.2013 (Anwesenheitspflicht)

 

Raum:

 

Teilnahme:

  • Die Anmeldefrist für das Semester 2013 beginnt demnächst zentral über das Institut für BWL.
  • Die Teilnahme an einem Seminar setzt eine Zulassung voraus, die nach der zentralen Anmeldung am Institut für Betriebswirtschaftslehre ausgesprochen wird. 
  •  !!! Nach der Zulassung ist eine Einschreibung in OLAT (http://www.uni-kiel.de/lms/url/RepositoryEntry/200474635) erforderlich. !!!
  • Um sich in OLAT einzuschreiben, ist das dortige Ausfüllen des Fragebogens (inkl. Begründung) verpflichtend.

 

Zum Kurs in UnivIS