Neue Publikation zu den Erfolgsfaktoren der Einführung von Medizintechnik-Registern

Das Endoprothesenregister Deutschland stellt einen Prototypen für verschiedene Medizintechnik-Register dar. Eine neue Publikation von Jan Sternkopf und Carsten Schultz behandelt die Adoption und Erfolgsfaktoren solcher Register.

30.11.2017

Die Implantation künstlicher Hüft- und Kniegelenke gehört zu den am häufigsten durchgeführten Operationen. Allein in Deutschland werden jährlich mehr als 400.000 solcher Implantate eingesetzt. In zahlreichen Ländern werden Operationen dieser Art jedoch nicht systematisch dokumentiert und analysiert. Für die Qualitätssicherung resultiert daraus ein Mangel verlässlicher Daten. Prothesenregister haben das Potential, diesen Mangel abzumildern und eine Verbesserung der Versorgungsqualität und der Ausgaben des Gesundheitswesens herbeizuführen. Das Endoprothesenregister Deutschland stellt einen Prototypen für verschiedene Medizintechnik-Register dar.

Eine neue Publikation von Jan Sternkopf und Carsten Schultz behandelt die Adoption und Erfolgsfaktoren solcher Medizintechnik-Register. Der Artikel wird in der Zeitschrift Health Care Management Review publiziert: