BlueHealthTech

Problemstellung & Zielsetzung

Chronische Erkrankungen sind lang andauernde, nicht vollständig heilbare Krankheiten, wie Herz- Kreislauferkrankungen, Diabetes oder Krebs, die entweder eine erhöhte oder dauerhafte Inanspruchnahme von Leistungen des Gesundheitswesens beinhalten. Im Jahr 2018 waren zudem ca. 75 Prozent aller Todesfälle auf chronische Krankheiten zurückzuführen. Die Behandlung dieser Krankheiten belastet das deutsche Gesundheitswesen mit ca. 221 Milliarden Euro jährlich. Eine Senkung der Sterblichkeit und der Behandlungskosten kann nur durch eine Früherkennung und rechtzeitige Behandlung der Krankheit erreicht werden, möglichst bevor Symptome chronischer Krankheiten auftreten. Dies erfordert neue Ansätze bei der Diagnostik, Vorbeugung und Behandlung chronischer Krankheiten.

Aus diesem Grunde liegt das besondere Augenmerk des WIR!-Bündnisses „BlueHealthTech“ auf der Entwicklung und wirtschaftlichen Verwertung innovativer, biochemischer Wirkstoffe auf Basis mariner Lebewesen sowie auf der Anwendung sensitiver Spurenstoffanalytik aus der Meeresforschung. BlueHealthTech verknüpft die Kompetenzen im Kieler Raum aus den Bereichen der Meeresforschung (Blue) und der Gesundheitsversorgung und -industrie (Health) zur Verbesserung der Behandlung chronischer Krankheiten in einem multidisziplinären Ansatz. Die große Vielfalt an Wissen aus dem Bereich der Meeresforschung soll systematisch für die Entwicklung innovativer Gesundheitstechnologien (Tech) in neuen Partnerschaften genutzt werden. Dazu werden im Rahmen von „BlueHealthTech“ über disziplinäre Grenzen hinweg Innovationsprojekte entwickelt und regional umgesetzt.

Der Projektablauf gliederd sich in zwei Phasen:

 

BHT-Zeitrahmen

 

Das BlueHealthTech-Innovationsfeld basiert auf dem Input verschiedener Sektoren. Maßgeblich am Bündnis beteiligt sind Versorgungseinrichtungen, Life-Science-Unternehmen, Meeresforscher und wissenschaftliche Einrichtungen. Aktuell umfasst das Bündnis ca. 35 Partner, welche sich gemeinsam der Herausforderung stellen, einen innovationsbasierten Strukturwandel im Bereich der Gesundheitswirtschaft in der Region Kiel voranzutreiben.

 

BlueHealthTech

 

Projektträger

Projektträger Jülich (PTJ) im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

 

Verbund- und Bündnispartner

  • GEOMAR - Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
  • Stryker Trauma GmbH
  • Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH)
  • Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU)

 

  • Eine Auflistung der am Projekt beteiligten Bündnispartner ist hier einsehbar

 

Weitere Informationen                                                

www.bluehealthtech.de/

www.innovation-strukturwandel.de

 

Ansprechpartner

Prof. Dr. Carsten Schultz

Carsten Kaiser, M.Sc.