Living Smart

Wohnquartiere neu gedacht – Service-gesteuert: lebensnah, integrativ, intelligent, innovativ

 

Projektbeschreibung:

Das Verbundprojekt LivingSmart verfolgt das Ziel, die Prozesse rund um ein Wohnungsquartier durch intelligente Verknüpfung von Dienstleistungen, die noch nicht im Zusammenhang stehen, um neue Bereiche zu erweitern.

Dabei sollen die fünf relevanten Bereiche Wohnen, Mobilität, Betreuung, Ernährung und Empowerment (z.B. Fahrdienste/Gruppenfahrten, Betreuungsdienste, Beratung, Schulungsangebote) als Dienstleistungsbündel zur Verfügung gestellt werden.

Die in LivingSmart entwickelten Services richten sich an alle Bewohner eines Quartiers. Eine wichtige Zielgruppe sind Familienmanager, d. h. Personen, die Eltern zuhause pflegen oder betreuen, gleichzeitig berufstätig sind und für die eigene Familie sorgen.

Von den Projektergebnissen profitieren daher auch die unter Umständen weit entfernt wohnenden Angehörigen. Vielfältige, von unterschiedlichen, unabhängigen Anbietern bereitgestellte Dienstleistungen sollen auf der IT-Plattform von ANIMUS gebündelt und koordiniert werden.

 

Empirische Vorgehensweise:

  1. Explorative Vorstudie: Qualitative Interviews mit Bewohnern aus Kiel und Umgebung bilden die Grundlage zur ersten Bedarfsanalyse
  2. Ableitung von Bedarfsmustern: Nutzungsmotive und Adoptionsbarrieren werden aus den qualitativen Interviews herausgearbeitet sowie Verknüpfungen zur subjektiven Lebenskomplexität abgeleitet; Cluster-Analysen veranschaulichen verschiedene Nutzungsmuster von (digitalen) Dienstleistungen
  3. Psychologisches Experiment (Vignettenstudie): Hypothetische Situationsbeschreibungen dienen dazu, bestimmte Merkmalsausprägungen zu variieren, sodass sich deren Einfluss auf die Bewertung der Situation genau bestimmen lässt. Hier findet eine erste Testung der App anhand eines vordefinierten Personenkreises statt.
  4. Quantitative Vertiefungsstudie: Befragung einer größeren, repräsentativen Stichprobe; Berücksichtigung weiterer Variablen im Zusammenspiel (ergänzend zum Experiment)
  5. Ableitung von praktisch umsetzbaren Lösungsstrategien zur App-Entwicklung und Kommunikation

 

 

Projektpartner:

 

Animus

Animus

 

Die Johanniter Unfallhilfe

Johanniter

 

PME Familienservice

PME

 

OFFIS – Institut für Informatik

Offis

 

BFE Oldenburg

BFE

 

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

CAU

 

Das Projekt wird im Rahmen der Bekanntmachung zur Förderung von Maßnahmen für „Personennahe Dienstleistungen“ des Forschungsprogramms „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut.

 

https://livingsmart-projekt.de/

 

Ansprechpartner

Prof. Dr. Carsten Schultz

Manuela Ferdinand, M.Sc.