Digital Challenge 2020

17.09.2020

The Bay Areas e.V. und das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kiel rufen die vierte Digital Challenge aus. Digitalisierungsminister Jan Philipp Albrecht ist Schirmherr der Digital Challenge 2020: „Beste Chance, sein Geschäftsmodell nachhaltig digital und damit zukunftsfähig zu machen“.

 

dc

 

Disruptive und zugleich von Nachhaltigkeit geprägte digitale Geschäftsmodelle von Studierenden aus dem echten Norden gesucht: Die Veranstalter der Digital Challenge, The Bay Areas e.V. und das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Kiel, haben heute zusammen mit der Landesregierung die vierte landesweite Digital Challenge ausgerufen. Unternehmen aus Schleswig-Holstein sind eingeladen, ihr Geschäftsmodell von Studierenden innerhalb einer Woche, beginnend Ende November, auf den Kopf stellen zu lassen. Aufgabe der Studierenden ist es, ein Konzept oder eine detaillierte Beschreibung für ein innovatives Geschäftsmodell zu entwickeln, das das bisherige Geschäftsmodell der teilnehmenden Unternehmen in Frage stellt und Impulse für die Zukunft gibt. Den Studierenden steht ein Board aus Expert*innen unterstützend zur Verfügung. Zum Abschluss werden die neuen Geschäftsmodelle auf Grundlage ihres Innovationsgrades, des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Potentials der Idee und der Leistung der Studierenden prämiert.

 

Für Jan Philipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung, ist die Digital Challenge ein weiteres Zeichen der großen Bereitschaft im Land, sich dem digitalen Wandel nicht nur auszusetzen, sondern ihn aktiv zu gestalten und die damit einhergehenden Chancen positiv zu nutzen. „In Schleswig-Holstein surfen wir auf der Welle der Digitalisierung, anstatt uns von ihr überrollen zu lassen. Wir begreifen Veränderung als etwas Positives, sehen große Chancen in der Digitalisierung. Deshalb haben wir die Digital Challenge mit dem Digitalisierungspreis ausgezeichnet“ so Albrecht.

 

ls

 

„Die diesjährige Digital Challenge trägt das Thema „Sustainable Disruption“. Mit diesem Thema wollen wir erreichen, dass die Challenge Teilnehmer unter der ganzheitlichen Betrachtung von Mensch, Umwelt und Wirtschaft, traditionelle Geschäftsmodelle hinsichtlich ihrer Beständigkeit in der digitalisierten und nachhaltigen Welt auf die Probe stellen“, sagt The Bay Areas-Vorstand Frank Bösenkötter. Mit diesem innovativen und kompakten Programm erreicht das Projekt in kürzester Zeit eine intensive Vernetzung von Studierenden und wirtschaftenden Unternehmen. „Aus disruptiven Ideen formen sich praxistaugliche Konzepte und wettbewerbsfähige Geschäftsmodelle – für eine nachhaltige Arbeitswelt von morgen“, so Bösenkötter. „Wir freuen uns sehr darüber, den Sonderpreis des Digitalisierungspreis „Best of Digitales.SH“ 2020 von der Landesregierung für ein Format zu erhalten, dass dauerhaft Ideen für Bildung, Wirtschaft und Wissenschaft in Schleswig-Holstein entwickelt.“

 

Für Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Kiel, welches Unternehmen dabei unterstützt, ihre Innovationsfähigkeit zu steigern und die digitale Transformation erfolgreich zu gestalten, begleitet Prof. Dr. Carsten Schultz, Professor für Technologiemanagement am Institut für Innovationsforschung der Universität zu Kiel das Projekt: „Die Erfahrungen der bisherigen drei Digital Challenges zeigen, dass die Unternehmen und die Studierenden gleichermaßen von der engen Zusammenarbeit profitieren und innovative Ideen bereits den Weg in die Umsetzung gefunden haben.“ Gerade digitale Innovationen können nicht von den Unternehmen allein vorangetrieben werden. Unternehmen bekommen durch die Digital Challenge neue Impulse und Ideen und gleichzeitig den Zugang zu den für die Umsetzung notwendigen Fachkräften.

 

 

Die wissenschaftliche Leitung und Einbindung der Digital Challenge in die Lehre erfolgt gemeinsam durch die Fachhochschulen in Flensburg, Heide und Kiel sowie die Universitäten in Kiel und Lübeck. „Die Digital Challenge ist ein Bespiel für gelebten Wissens- und Technologietransfer und bindet mittlerweile Studierende und Professor*innen aus fünf Hochschulen ein“, so Gerrit Müller-Rüster, Lehrbeauftragter im Studiengang Green Energy an der Fachhochschule Westküste. Insgesamt 10 Studierenden Teams werden wieder maximalen Einsatz für die Zukunft der Unternehmen zeigen und dabei ihr Wissen aus dem Studium an den realen Bedürfnissen der Praxis spiegeln.

 

Starke Partner agieren hier gemeinsam und wir freuen uns wieder auf eine landesweite Beteiligung. Aktuell werden noch teilnehmende Unternehmen für die diesjährige Teilnahme gesucht. An der Teilnahme interessierte Unternehmen können sich ab sofort bis spätestens 30. September an die Koordinatoren Jannis Grube: you@the-bay-areas.de und Sophia Ackerhans: ackerhans@bwl.uni-kiel.de wenden.

 

https://www.my-digital-challenge.com/

https://the-bay-areas.de/de

https://digitales-kompetenzzentrum-kiel.de

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Digital Challenge 2020 wird ermöglicht durch die Unterstützung unserer Partner und Förderer: Hochschule Flensburg, Universität zu Lübeck, Fachhochschule Westküste, Fachhochschule Kiel, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Kieler Wirtschaftsförderung, Wirtschaftsförderung Lübeck, IHK Schleswig-Holstein, NFQ Technologies, DICIDE, Treurat & Partner, Conbato, Stücker Büroeinrichtungs GmbH