Q-Aktiv – Quantitative Analyse von wissenschaftlichen und technologischen Aktivitäten und -netzwerken

13.11.2018

Vor Kurzem startete das neue vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt "Q-Aktiv": Quantitative Analyse der Dynamik des wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Impacts von Forschungsaktivitäten und -netzwerken. Im Projekt wird untersucht, wie aus unterschiedlichen Wissens- und Technologiebereichen neue wissenschaftliche und technologische Domänen entstehen und wie sie sich zu neuen Industriesektoren entwickeln. Im Fokus stehen die Lebenswissenschaften, die sich stark durch wissenschaftliche und technologische Konvergenzen auszeichnen. Im zweiten Schritt werden die entwickelten Forschungsmethoden auf die Wirtschaftswissenschaften übertragen. Das Ziel des Forschungsvorhabens ist eine Verbesserung der Methoden zur Prognose von Dynamiken und Wechselwirkungen zwischen Forschung, Technologieentwicklung und Innovation.

Dieses Projekt wird in einer engen Zusammenarbeit zwischen dem Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW), der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin (ZB MED) und dem Lehrstuhl für Technologiemanagement des Instituts für Innovationsforschung der Universität Kiel durchgeführt. Als Gemeinschaftsergebnis der interdisziplinären Arbeit soll ein evaluiertes Instrumentarium zur strategischen Analyse der Dynamik des Wissenschafts- und Innovationssystems entwickelt werden, welches einen wertvollen Beitrag zur Erhöhung der Entscheidungsfähigkeiten von Forschungseinrichtungen und -politik sowie von Unternehmen liefern soll.

Das Verbundprojekt dauert 36 Monate und wird im Rahmen des Forschungsprogramms „Quantitative Wissenschaftsforschung“ vom BMBF gefördert.

Förderkennzeichen: 01PU17013B