Start des neuen BMBF-Projekts „Augmented Auditive Intelligence“ (A2I) am Lehrstuhl für Technologiemanagement

10.05.2021

Die frühzeitige Erkennung komplexer Erkrankungen und das Monitoring von therapeutischen Behandlungen kann oft nur durch die kontinuierliche Erhebung verschiedener Gesundheitsdaten verfolgt werden. Die kontinuierliche Erfassung von Vitalparametern über körpernahe Sensoriken (z. B. Wearables) bietet dabei ein zunehmendes Potenzial für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) zur Prognose und (teil-)autonomen Diagnose von Gesundheitszuständen, welche das Gesundheitswesen und das traditionelle Arzt-Patienten-Verhältnis jedoch radikal verändern können.

Zusammen mit sechs weiteren Verbundpartnern startete der Lehrstuhl für Technologiemanagement der CAU im März 2021 das neue BMBF-Projekt „Augmented Auditive Intelligence“ (A2I). Ziel des Projekts ist die Erweiterung moderner Hörsysteme um zusätzliche Sensoriken in den Anwendungsgebieten der Audiologie, dem Monitoring von Risikopatienten sowie im Bereich der Arbeitsmedizin. Medizinisches Fachpersonal und potenzielle Nutzende sollen im Projektverlauf gemeinsam Konzepte zur Nutzung des interaktiven Systems für die Verbesserung von Versorgungsprozessen in den Bereichen Herz-Kreislauf-System, Gehör und Arbeitsmedizin entwickeln und erproben.

Im Verbundprojekt legt der Lehrstuhl für Technologiemanagement unter Verwendung etablierter Methoden des Innovationsmanagements die empirische Basis des Projekts. Dabei sollen insbesondere Methoden der empirischen Sozialforschung für die Anforderungsanalyse, die Gestaltung eines Organisations- und Prozessmodells des sozio-technischen Systems sowie die Evaluierung des zu entwickelnden Referenzmodells eingesetzt werden. Im Projektverlaufe strebt der Lehrstuhl neben einer Schärfung seiner Fachkompetenz in den Bereichen Telemedizin und Telemonitoring insbesondere die Förderung der Ausbildung und Lehre sowie den Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse und Arbeiten in die Praxis an.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Lehrstuhls für Technologiemanagement.